Wald erhalten - Klima schützen - Ausbau Klause V verhindern!

Blick auf den Wald von Klause V (Lindlar)

17.08.2020

Ortstermin in Lindlar - Wanderung im Wald von Klause

 

 

 

Man sollte wissen, worüber man entscheidet - man sollte den Wald erfahren haben, bevor man ihn zur Disposition stellt!

 

 

 

 

 

 

 

 

Deshalb gibt es diesmal einen besonders spannenden Ortstermin in Lindlar:

Am 23.8. wird es wieder eine Sonntagswanderung an der Klause geben. Unter dem Motto "Auf dem Weg der Erkenntnis" wird Rainer Ufer vom NABU die Teilnehmer durch das von der Abholzung bedrohte Waldgebiet führen. Hier wird besonders deutlich, wie unglaubwürdig die Klimaschutzpolitik von CDU und FDP, aber auch der SPD in Lindlar, in Engelskirchen und im ganzen Oberbergischen ist. Es wird ein besonders spannender Termin, denn sowohl Jochen Hagt als amtierender Landrat als auch unsere gemeinsame Landratskandidatin, Tülay Durdu, haben ihr Kommen zugesagt und werden sich erklären müssen.

Kommt also zahlreich am Sonntag nach Lindlar und zeigt, dass in diesen Zeiten die Abholzung von fast 25 ha Wald für das Gewerbegebiet Klause V nicht mehr akzeptiert wird! Start ist um 10:00 Uhr.

Bündnis 90/Die Grünen zu einem Ratsantrag zu Klause V

 

Mitunter mag der Eindruck entstehen, dass zur Zeit die Politik still stehe und politische Probleme sich in Luft aufgelöst hätten. Es ist zwar richtig, dass im Augenblick die Auseinandersetzung mit der Corona-Pandemie vordringlich ist, aber der Klimawandel geht weiter, der Raubbau an Wald und landwirtschaftlichen Flächen hört nicht auf, die sozialen Spannungen innerhalb der Gesellschaft werden nicht befriedet.

Die Grünen in Engelskirchen begrüßen deshalb nachdrücklich den Antrag der Interkommunalen Interessengemeinschaft für den Erhalt des Waldgebiets Klause V an den Rat der Gemeinde Lindlar.   Mehr »


Die Engelskirchener Grünen sehen im Planungsstopp bei Klause V eine neue Chance für Klimaschutz und Walderhalt. Die hochqualifizierte Stellungnahme des NABU Oberberg zu der geplanten Erweiterung des Gewerbe- und Industrieparks Klause und der damit verbundenen Waldvernichtung hat dazu geführt, dass der Lindlarer Bürgermeister Ludwig das Bauleitplanverfahren wegen zusätzlicher Artenschutzuntersuchungen vorerst gestoppt hat. Er sieht wohl keine realistische Chance darin, das Verfahren ohne Beanstandung durch Gerichte ordnungsgemäß fortzuführen.    Mehr »


Die Engelskirchener Grünen kritisieren, dass Bürgermeister Gero Karthaus mittlerweile die Auffassung vertritt, „dass die Zuständigkeit für die Planung und damit auch für die Abwägung des ökologischen Eingriffs alleine bei der Gemeinde Lindlar liegt.“ (entnommen dem Amtsblatt Rundblick der Gemeinde Engelskirchen, 13.10.2018).

Selbst wenn es so wäre, müsste ja wohl über die ökologische Verträglichkeit des gemeinsamen Vorhabens zu reden sein.    Mehr »


Bis heute hat es keine Beratung darüber gegeben, ob das Vorhaben „Industrie – und Gewerbegebiet Klause V“ unter ökologischen Aspekten geeignet ist; es gab nicht einmal eine Ortsbesichtigung des Geländes.

Das ist doch das Mindeste, was man machen sollte.

Ist die ökologische Verträglichkeit eines Vorhabens nicht gegeben, dann erübrigt sich jegliche weitere Diskussion über einen Vertrag zur interkommunalen Zusammenarbeit zwischen Engelskirchen und Lindlar.   Mehr »

URL:https://gruene-engelskirchen.de/themen-texte/klause-v/