Antrag zum Schülerticket

Antrag zur Ratssitzung am 24.2.2021 (Beratung zum Haushaltsplan) Der Rat möge beschließen: Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen erhalten ab dem kommenden Schuljahr in der Gemeinde Engelskirchen ein kostenloses Schülerticket. Die Gemeinde Engelskirchen übernimmt sämtliche Kosten, auch den von den Eltern üblicherweise zu entrichtenden Eigenanteil.

Antrag zur Ratssitzung am 24.2.2021 (Beratung zum Haushaltsplan)

 Der Rat möge beschließen:

Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen erhalten ab dem kommenden Schuljahr in der Gemeinde Engelskirchen ein kostenloses Schülerticket. Die Gemeinde Engelskirchen übernimmt sämtliche Kosten, auch den von den Eltern üblicherweise zu entrichtenden Eigenanteil. 

 

Begründung:

Der Beschlussvorschlag entspricht dem Vorgehen der Nachbargemeinde Lindlar und ist der Homepage der Lindlarer Gemeindeverwaltung entnommen (siehe unten).

Am 6.1.2021 war der OVZ zu entnehmen: „Die Gemeinde Engelskirchen übernimmt ab kommenden Sommer für die Schülerinnen und Schüler aus der Gemeinde, die die Klasse 5 der Sekundarschule in Engelskirchen-Ründeroth besuchen, die Kosten für das Schülerticket.“

Der Sachverhalt wird auch auf der Homepage der Gemeinde dargestellt (siehe unten).

Eine Beteiligung des Rates bzw. des zuständigen Ausschusses an der Maßnahme erfolgte nicht; eine Information der Politik erfolgte lediglich über die Presse.

Daraufhin hat unsere Fraktion eine Anfrage an die Verwaltung gestellt, deren Beantwortung uns nicht überzeugt.

Die Situation an der Sekundarschule mit sinkenden Schülerzahlen ist mehrmals im Fachausschuss thematisiert worden. Leider wurde dort im letzten Jahr über die Frage „Einführung eines kostenlosen Schülertickets“ nicht beraten.

Insbesondere die Frage, wie sich die geplante Maßnahme mit der Gleichbehandlung aller Schülerinnen und Schüler der Gemeinde verträgt, wurde von der Verwaltung nicht beantwortet.

Für die kostenlose Zurverfügungstellung des Schülertickets durch eine Kommune gibt es sicher gute Gründe (u.a. Förderung des ÖPNV gegenüber dem motorisierten Individualverkehr). Deshalb macht es ja die Gemeinde Lindlar, trotz vergleichbar angespannter Haushaltslage.

Was aus unserer Sicht überhaupt nicht akzeptabel ist, dass Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher weiterführender Schulen in Engelskirchen nicht gleichbehandelt werden.

gez. Helmut Schäfer

www.lindlar.de/buergerinfo-und-service/bildung/schulen.html