Willkommen bei den Grünen in Engelskirchen


Wir haben uns vorgenommen, unser Land und unsere Kommune noch stärker zu prägen.

  • Wir wollen die Energiewende begleiten und eine nachhaltige Klimapolitik befördern.
  • Wir wollen weitere Zersiedelung und ausufernden Flächenfraß verhindern und setzen stattdessen auf die Entwicklung der Ortskerne.
  • Wir wollen eine solidarische Gemeinde, in der sich alle Menschen zuhause fühlen – Einheimische und Zugezogene, Alte und Junge, Menschen mit verschiedenen Weltanschauungen.

Wir haben uns viel vorgenommen. Das geht nur gemeinsam.

Dafür brauchen wir Deine Hilfe!


Im Süden von Buschhausen soll eine neue Einfamilienhaus-Siedlung entstehen. 

Wir, Die Grünen, sind gegen Waldzerstörung und Flächenfraß.

                 Wie kann ich helfen?

              Opens external link in new windowPetition unterschreiben, online!

 

   Mehr »


Lieber Friedrich!

Wie schön, dass du geboren bist! Vor ziemlich genau 200 Jahren, am 28. November 1820. Zwar nicht in Engelskirchen, das witzigerweise deinen Namen trägt, sondern am anderen Ende des Bergischen Landes, in Barmen. Dort bist du als erster von neun Kindern in einer wohlbehüteten Familie zur Welt gekommen.

Dein Vater war ein frommer Protestant und erfolgreicher Unternehmer in der Textilbranche. Neben dem Hauptsitz im heutigen Wuppertal hat er bald noch eine Fabrik gegründet, hier bei uns in Engelskirchen. Und weil er so fromm war, hat er auch gleich noch die evangelische Kirche neben der Fabrik gestiftet. Er liebte die „fleißige Agger“, wie er sich gern ausdrückte. Sie trieb seine Fabrik an. Fleißig waren aber vor allem die Engelskirchener, die dort mehr als zehn Stunden am Tag und sechs Tage die Woche malochten. Für einen „Lohn“, von dem sie kaum Essen für die Kinder kaufen konnten.   Mehr »


06.11.2020

Aggerbrief Nr. 1

Opens internal link in new windowAggerbrief Nr. 1 vom 6. 11. 2020

An alle, die die Veranstaltung "Wie natürlich kann die Agger werden?" mit dem Experten
Dr. Uwe Koenzen besuchen wollten, aber wegen Corona nicht konnten,
an alle AggerfreundInnen, die sich wünschen, dass die Agger so weit wie möglich ihre
natürlichen Flussfunktionen wiedererlangt,
Ihr (Sie) könnt den Aggerbrief abonnieren.


Der Aggerbrief, den Friedrich Meyer als Wassernetz NRW Flussgebietskoordinator für die Agger mit
einfachen Mitteln und in unregelmäßigen Abständen als E-Mail herausgibt, soll
Informationen, Meinungen und Diskussionen für und von allen AggerfreundInnen
verbreiten.

Opens internal link in new windowDer Aggerbrief mit allen Anlagen kann auch direkt hier gelesen werden.


Der Aggerbrief versteht sich als lokale Ergänzung zum Wassernetz Newsletter, den das
Wassernetz NRW der Naturschutzverbände BUND, NABU und LNU monatlich herausgibt:
Abo auf Opens external link in new windowhttps://wassernetz-nrw.de/ .


Wenn Ihr (Sie) den Aggerbrief erhalten wollt, gebt Eure Einwilligung an Opens window for sending emailFriedrich Meyer.


Alle, die sich in Engelskirchen aufhalten, kennen den regelmäßigen Verkehrskollaps mit Autostaus über die gesamte Ortserstreckung. Das führt zu Lärm, einer erheblichen Belastung der Luftqualität und insgesamt zu einer miserablen Aufenthaltsqualität im Ortskern und ist unattraktiv für alle am Verkehr Teilnehmenden: Fußgänger, Radfahrende und Autofahrende leiden gleichermaßen, allerdings bei unterschiedlichen Gefährdungsgraden. Das bewirkt Stress und schlechte Laune und macht wenig Lust, Zeit im Ort zu verbringen.   Mehr »


29.09.2020

Wie natürlich kann die Agger werden?

Veranstaltung abgesagt - das Thema bleibt!

Die Kreisverbände von NABU und BUND sowie das Wassernetz NRW, das Netzwerk ehrenamtlicher
Gewässerschützer*innen der Naturschutzverbände,

laden ein:


Wie natürlich kann die Agger werden?


Mit Dr. Uwe Koenzen vom Planungsbüro Koenzen - Wasser und Landschaft

 

Zur ausführlichen Einladung


Am 25.09. hatte Fridays For Future zum Globalen Klimastreik aufgerufen und weltweit sind Hunderttausende dem Aufruf gefolgt und haben in eindrucksvollen Demonstrationen zu einem „Systemwandel statt Klimawandel“ aufgerufen.

In Köln waren statt der erwarteten 3.000 mehr als 10.000 Bürgerinnen und Bürger, Junge und Alte über Parteigrenzen hinweg auf der Straße, um ein deutliches Zeichen dafür zu setzen, dass sich grundlegend etwas ändern muss, wenn wir die Klimaziele des Paris-Abkommens nicht dramatisch verfehlen wollen.    Mehr »


ZUKUNFT WIRD GRÜN GESCHRIEBEN!

 

Bei der Kommunalwahl NRW 2020 haben Bündnis 90/Die Grünen mit großem Abstand vor den anderen Parteien an Stimmen zugelegt und die Zahl ihrer Sitze im Gemeinderat verdoppeln können!

Damit ist das wichtigste Ziel erreicht: Sechs Sitze im Gemeinderat – an Grün geht kein Weg mehr vorbei! Mit Heike Waßer, Helmut Schäfer, Andreas Dietrich, Karl Lüdenbach, Susann Wilke und Christoph Glaß steht eine starke Fraktion für die Ratsarbeit bereit, der die Unterstützung durch den wachsenden Ortsverband sicher ist!   Mehr »


Kommunalpolitische Perspektiven der Grünen in Engelskirchen

 

Zahlreiche Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen haben in den zurückliegenden Wochen an jeweils vier Informationsständen in Engelskirchen, Loope und Ründeroth ihre zentralen kommunalpolitischen Ziele mit Bürgerinnen und Bürgern diskutiert. Die Wahlaussagen der Grünen stießen dabei auf großes Interesse und im Gespräch konnten die einzelnen Aspekte erläutert und in ihren Zusammenhang gebracht werden. Deutlich wurde auch, dass die meisten Parteien inzwischen an grüne Positionen herangerückt zu sein scheinen – zumindest im Wahlkampf, ob im Tagesgeschäft dann so viel davon übrigbleibt, ist doch sehr zweifelhaft.   Mehr »


 

Aus Produzierenden und Konsumierenden werden „Prosumierende“

Sebastian Klein, eng verbunden mit der Solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi) Oberberg, stellte am 02.09.2020 in Engelskirchen vor dem Kaffeehaus „Zinnober“ das Projekt solidarisch wirtschaftender Betriebe vor. Er folgte einer Einladung der Grünen Oberberg – ebenso wie die Landratskandidatin Tülay Durdu und zahlreiche Interessierte aus Engelskirchen und der Umgebung.   Mehr »


Viele Wanderer beteiligten sich am Wochenende an der "Volksinitiative Artenvielfalt NRW"

Erste Station vieler Wanderer, die vom Bahnhof Ründeroth aus den neuen Höhlenweg erwandern wollten, war der Stand der von BUND, LNU und NABU initiierten "Volksinitiative Artenvielfalt NRW". Mit der Unterschriftenaktion soll erreicht werden, dass der Landtag NRW sich damit beschäftigt, den dramatischen Verlust von Tier- und Pflanzenarten durch ein "Handlungsprogramm Artenvielfalt NRW" in acht zentralen Handlungsfeldern zu stoppen.    Mehr »


In Ohl-Grünscheid bildet sich eine Flussaue

Im Frühjahr war noch keine Vegetation im Bereich des vor einem Jahr abgelassenen Staus Ohl-Grünscheid. Nur Geröll und verfestigter Schlamm. Jetzt wächst, blüht und gedeiht es. Vielerlei Arten haben sich angesiedelt. Darunter, besonders erfreulich, Schwarzerlen, ein typischer Baum an unseren Fließgewässern. Einen halben Meter sind sie jetzt hoch. Wenn man in dem Bereich des ehemaligen Staus der Natur ihren Lauf lässt, haben wir in ein paar Jahren eine Aue mit enormer biologischen Vielfalt neben der frei fließenden Agger.   Mehr »


Die Mitglieder von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Engelskirchen haben sich am Donnerstag, d. 04.06.2020, zu ihrer Aufstellunsgversammlung für die Kommunalwahl 2020 in Engelskirchen getroffen. Unter strikter Einhaltung aller coronabedingten Hygienevorschriften fand das sehr gut besuchte Treffen im Bürgersaal statt – in Sichtweite des Rathauses, in dem die gesetzlich vorgeschriebene Versammlung leider nicht stattfinden durfte, anders als in den meisten Nachbargemeinden.    Mehr »


Tülay Durdu bei den Grünen in Engelskirchen

Landratskandidatin besucht den Gartenbaubetrieb Lüdenbach

Am 22.07.2020 kam die gemeinsame Landratskandidatin von Grünen, SPD und Linke auf Einladung der Grünen Engelskirchen zu einer Hofbesichtigung bei Stefan und Phillip Lüdenbach nach Loope-Vordersteimel. Der auf die Kultivierung von Weihnachtsbäumen spezialisierte Betrieb führt als einziger im oberbergischen Kreis für diese Bäume das BIO-Zertifikat.   Mehr »


Klimaschutz = Waldschutz!

Unser Wald – Kein Problem, sondern Teil der Lösung

Die letzten Jahre boten unterschiedlichste Szenarien, die unseren Wald gefährden und die eng mit dem Klimawandel in Europa verbunden sind. Dazu gehören die dramatische Trockenheit, Stürme mit neuen Ausmaßen sowie der aktuelle Befall unserer Nadelwälder durch den Borkenkäfer. Politisches und gesellschaftliches Handeln sowie ein Umdenken ist dringendst erforderlich. Allerdings sollten Entscheidungen sorgfältig abgewogen und im Sinne von Nachhaltigkeit und Weitblick geprüft werden.   Mehr »


Die Mitglieder von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Engelskirchen haben bei ihrer ersten online durchgeführten Ortsversammlung am 22.04.2020 die Engelskirchener Kandidaten für die Kreistagswahl 2020 nominiert.

Es handelt sich um Helmut Schäfer (Engelskirchen 2) und Uwe Söhnchen (Engelskirchen 1). Der Sprecher der Engelskirchener Grünen, Notker Schneider, zeigte sich hoch erfreut, dass der Ortsverband mit Helmut Schäfer und Uwe Söhnchen zwei Kandidaten nominiert hat, die über sehr viel politische Erfahrung in unterschiedlichen Positionen verfügen, weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt sind und über hohes Ansehen verfügen.   Mehr »


Als Reaktion auf den Ruf von BUND und Wassernetz-NRW nach einem frei fließenden Fluß und der Aufforderung an die NRW-Uweltministerin Heinen-Esser, die Anlagen zu erwerben um sie dann rückzubauen, nahm der Wasserkraftbetreiber, die Aggerkraftwerke GmbH & CO.KG Stellung. Man denke nicht ans Aufgeben - ganz im Gegenteil. Es würde sogar ein weiteres Kraftwerk, Osberghausen, im Juni in Betrieb genommen.Als Reaktion auf den Ruf von BUND und Wassernetz-NRW nach einem frei fließenden Fluß und der Aufforderung an die NRW-Uweltministerin Heinen-Esser, die Anlagen zu erwerben um sie dann rückzubauen, nahm der Wasserkraftbetreiber, die Aggerkraftwerke GmbH & CO.KG Stellung. Man denke nicht ans Aufgeben - ganz im Gegenteil. Es würde sogar ein weiteres Kraftwerk, Osberghausen, im Juni in Betrieb genommen.   Mehr »


Bündnis 90/Die Grünen zu einem Ratsantrag zu Klause V

 

Mitunter mag der Eindruck entstehen, dass zur Zeit die Politik still stehe und politische Probleme sich in Luft aufgelöst hätten. Es ist zwar richtig, dass im Augenblick die Auseinandersetzung mit der Corona-Pandemie vordringlich ist, aber der Klimawandel geht weiter, der Raubbau an Wald und landwirtschaftlichen Flächen hört nicht auf, die sozialen Spannungen innerhalb der Gesellschaft werden nicht befriedet.

Die Grünen in Engelskirchen begrüßen deshalb nachdrücklich den Antrag der Interkommunalen Interessengemeinschaft für den Erhalt des Waldgebiets Klause V an den Rat der Gemeinde Lindlar.   Mehr »


Fassen wir die Gelegenheit beim Schopf und steigen um vom Flugzeug aufs Pedelec!

Der ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club) veröffentlichte kürzlich Zahlen, wonach mehrtägige Radtouren in Deutschland als Kurzurlaube zunehmen. Eine Entwicklung, die hoffnungsvoll stimmt und die wir auch für unsere Gemeinde nutzen können. Engelskirchen und Ründeroth sind ebenfalls eine Reise wert!

(Für den Rundblick von Karl Lüdenbach, ADFC)   Mehr »


Ein schöner Tag, die Sonne scheint, eine kleine Besorgung steht an. Brötchen holen, kurz zur Apotheke, ein kleiner Einkauf fürs Abendessen. Etwas Bewegung täte gut.

Der erste Gedanke geht Richtung Fahrrad. Dann liegt da neben dem Fahrradhelm der Autoschlüssel.

Es kommen Zweifel. Will ich mich wirklich anstrengen.  Im Auto ist es so komfortabel und es geht schneller.   Mehr »

URL:http://gruene-engelskirchen.de/startseite/nc/1/